Das Klicken auf bezahlte Anzeigen, mit der böswilligen Absicht dem Werbetreibenden zu schaden, bezeichnet man als Klickbetrug. Durch wiederholtes Klicken auf Ihre Anzeigen wird das AdWords Tagesbudget frühzeitig aufgebraucht. Dabei entstehen dem Opfer Kosten für Klicks, die jedoch nicht zu Converisons führen. Die Folge ist, dass die Anzeige für den restlichen Tag aus den bezahlen Ergebnissen der Google-Suche verschwindet. 

Klickbetrug wird auf zweierlei Weise begangen, automatisiert durch Bots und Software oder manuell durch Klickbetrüger, indem repetitiv auf Anzeigen geklickt wird und sich diese lediglich für einen kurzen Moment auf der Landing Page aufhalten und somit u.a. dessen Qualitätsfaktor schaden. Auf diese Art und Weise zieht der Täter doppelten Gewinn für sich heraus, da Kosten für das Opfer entstanden sind und die Anzeigen des Täters öfter erscheinen.
Diese Täter können Konkurrenten sein, die entweder selbst tätig werden, oder gar Dienstanbieter, wie Klick Farmen engagieren, um Ihre Ads anzuklicken. 

Klickbetrug ist verbreiteter als angenommen, dennoch sind die meisten Werbetreibenden sich dessen nicht bewusst, dass sie Opfer von Klickbetrug geworden sind.

Did this answer your question?